Zurück zur Startseite
17. November 2016 Meldung, Pressemitteilung, Gemeinderat, KV Mannheim, Stadt- & Gemeinderat

Wohnungspolitische Konferenz - Bezahlbares Wohnen in Mannheim

DIE LINKE im Gemeinderat lädt ein:

Wie kommen wir zu mehr bezahlbaren Wohnungen?

 

Dass es in Mannheim zu wenige bezahlbare Wohnungen gibt, aber immer mehr Menschen solche Wohnungen benötigen – das hat sich mittlerweile herumgesprochen. Die LINKE lädt ein zu einer Konferenz, auf der es um Bestandsaufnahme geht, aber vor allem um Lösungsvorschläge. Es wird um die Frage gehen, welche politischen Rahmenbedingungen geändert werden müssen, um die Mietpreissteigerungen zu stoppen und um den zum Erliegen gekommenen sozialen Wohnungsbau wieder anzuschieben. Aber auch die Stadt Mannheim muss einiges ändern: Wir brauchen ein kommunales Wohnungsbauprogramm. Bezahlbare Neubauwohnungen kann es nur geben, wenn die Grundstückspreise nicht direkt auf die Mietkosten durchschlagen. DIE LINKE fordert die Gewährung von Erbbaurechten durch die Stadt an gemeinwohlorientierte Wohnbauträger. Die bisherigen Planungen auf den Konversionsflächen reichen bei weitem nicht aus, um den Bedarf an neuen bezahlbaren Wohnungen zu decken.

 

Folgenden Referentin und Referenten werden am 24.11.2016 erwartet: Dr. Joachim Kadler Vorstand der Mietergenossenschaft FAIRWOHNEN in Berlin; Gundula Hartje-Severa - Leiterin der Beratungsstelle pro familia; Gabriel Höfle - 1. Vorsitzende des Mieterverein Mannheim; Günter Bergmann von umBAU² Turley e.V.

 

Wir freuen uns auf sicherlich spannenden und anregenden Diskussionen, mit dem Ziel: "Bezahlbaren Wohnraum in Mannheim"

 


24.11.2016 | 17:00 - 20:30 h

Bürgerhaus Neckarstadt-West; Lutherstrasse 15-17; 68169 Mannheim