Zurück zur Startseite
12. August 2016 Linksjugend ['solid], Meldung, KV Mannheim

DIE LINKE und Linksjugend ['solid] beim CSD Rhein-Neckar 2016

An diesem Wochenende findet der Christopher Street Day (CSD) Rhein-Neckar 2016 statt. Jedes Jahr gehen Parteien, Vereine und tausende Menschen auf die Straße, um auf fröhliche Art und Weise für die Rechte der LSBTTIQA*-Menschen (lesbisch, schwul, bisexuell, transgender, transsexuell, intersexuell, queer, asexuell), insbesondere von Homo- und Transsexuellen, zu kämpfen. Bereits am Freitagabend beginnt ein buntes Straßenfest mit vielfältigem Programm im Ehrenhof, das am Samstag fortgesetzt wird. Höhepunkt bildet die Parade durch die Innenstadt am Samstagnachmittag.

Auch wenn sich die Situation und gesellschaftliche Akzeptanz für queere Menschen in den vergangenen Jahren verbessert hat, muss auch heute noch für ihre vollständige Gleichstellung gekämpft werden. In Deutschland ist die Ehe nach wie vor heterosexuellen Paaren vorbehalten, die Adoption von Kindern durch gleichgeschlechtliche Paare ist nicht erlaubt Auch im Alltag sind viele nicht-heterosexuelle Menschen Diskriminierung und Ablehnung ausgesetzt. Nicht zuletzt befördert die sog. "Demo für alle" in Stuttgart, die sich gegen die Behandlung der Sexualitätsformen im Schulunterricht ausspricht, Ressentiments gegenüber LSBTTIQ*-Menschen.

Aus Sicht der LINKEN sind dies inakzeptable Zustände. Aus diesem Grund beteiligen sich DIE LINKE und die Linksjugend ['solid] Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen auch in diesem Jahr mit einem gemeinsamen LKW an der Parade des CSD Rhein-Neckar. DIE LINKE unterstützt das Recht auf sexuelle und geschlechtliche Vielfalt und tritt ein für die Akzeptanz und Grundrecht der LSBTTIQA*-Menschen.