Zurück zur Startseite

Hilke Hochheiden: Kandidatin für den Mannheimer Süden

Hilke Hochheiden
  • 22 Jahre
  • Studentin der Wirtschaftsinformatik
  • Seit 2011 wohnhaft in Mannheim, seit 2012 in der Oststadt
  • Bezirksbeirätin in der Schwetzingerstadt/Oststadt


Seit 2011 bin ich in der LINKEN und parteinahen Jugendstrukturen aktiv. Zur LINKEN gekommen bin ich, weil sich die Welt nur verbessern lässt, wenn man sich dafür einsetzt und ich nicht mehr nur zuschauen wollte, wie die soziale Spaltung in der Gesellschaft zunimmt. Und auch wenn es keine einfache Lösung dazu gibt, sie zu überwinden, bin ich überzeugt, dass Bildung dafür unerlässlich ist. Deshalb braucht es gute Bildung für alle, unabhängig von Herkunft und Geldbeutel, etwa durch längeres gemeinsames Lernen und ein Bildungssystem, das sich an den Bedürfnissen der Lernenden orientiert, mit Freiräumen und ohne Leistungsdruck.

Mein Schwerpunktthema ist die Wissenschafts- und Hochschulpolitik. Auch in der Wissenschaft sind befristete Beschäftigungsverhältnisse mittlerweile die Regel. Die geltende Gesetzgebung verbietet Gewerkschaften, dies in Tarifverträgen zu ändern. Das ist so nicht hinnehmbar! Gute Wissenschaft braucht gute Arbeitsbedingungen, mit sicheren und gut bezahlten Arbeitsplätzen. Um dies zu gewährleisten muss das Land deutlich mehr Geld in die Hand nehmen um die Hochschulen auszufinanzieren. Zeitlich befristete Drittmittelprojekte sind eine Begründung für befristete Stellen an den Hochschulen.

Gleichzeitig fördern Drittmittelprojekte den Wettbewerb zwischen den Hochschulen um die meisten Projektgelder. Wissenschaft braucht aber Kooperation. Das Beweisen eines Fehlers ist in der Wissenschaft mindestens genau so wichtig, wie neue Theorien oder Innovationen.

Als ob das noch nicht genug Gründe gegen Drittmittel wären, bieten Drittmittelprojekte auch noch ein Einfallstor für die private Wirtschaft an die Hochschulen. Die öffentlichen Hochschulen sind nicht die Forschungsabteilungen der Privatwirtschaft.

Darum streite ich für die Ausfinanzierung der Hochschulen und für eine Veröffentlichungspflicht von wissenschaftlichen Erkenntnissen an öffentlichen Hochschulen.

 

 

E-Mail: hilke.hochheiden@dielinke-ma.de

Twitter: @hhochheiden

www.facebook.com/hilke.hochheiden