Zurück zur Startseite
7. Oktober 2012 KV Mannheim, MdB Michael Schlecht, Pressemitteilung, Aktiv vor Ort

Mannheimer LINKE kürt Kandidaten für die kommende Bundestagswahl

Michael Schlecht, MdB

Mit großer Mehrheit hat DIE LINKE den Volkswirt und Gewerkschafter Michael Schlecht zum Direktkandidaten im Mannheimer Wahlkreis für die Bundestagswahlen im kommenden Jahr gewählt und für Platz 1 der Landesliste nominiert. In den Räumen der Parität in der Neckarstadt-West erhielt Schlecht am vergangenen Samstag 90% der abgegebenen Stimmen und wird damit zum zweiten Mal für DIE LINKE in den Wahlkampf ziehen.

Schlecht gilt als Kritiker der Hartz-Gesetze und des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück. Bei seiner Bewerbungsrede zeigte sich der 61-jährige entsprechend kämpferisch und angriffslustig: „Mit Rot-Grün wird es eine Fortsetzung der Politik Angela Merkels geben! Nur eine starke LINKE bietet die Chance für einen grundlegenden Politikwechsel und für mehr soziale Gerechtigkeit!“

Auch Kreissprecher und Stadtrat Thomas Trüper zeigte sich mit der Wahl Schlechts zufrieden: „Michael Schlecht tritt bundesweit für eine größere Beteiligung der Spitzeneinkommen und der Millionenvermögen an der Finanzierung der öffentlichen Aufgaben ein. Das ist auch eine wesentliche Voraussetzung, um die strukturelle Unterfinanzierung der Kommunen zu korrigieren.“

Bei der Bundestagswahl 2009 erhielt Schlecht 9,5% der Erststimmen im Mannheimer Wahlkreis und zog über die Landesliste in den Bundestag ein. Seit drei Jahren fungiert er dort als Chefvolkswirt der Linksfraktion.