Zurück zur Startseite
23. September 2013 Pressemitteilung, Meldung, Bundestagswahl 2013, MdB Michael Schlecht

Ergebnis der LINKE in Baden-Württemberg – Zeichen für eine soziale und gerechte Politik

Michael Schlecht, Spitzenkandidat der baden-württembergischen LINKE und Mannheimer Direktkandidat zeigt sich zufrieden mit dem Bundestagswahlergebnis: „Dass DIE LINKE zur drittstärksten Kraft im Bundestag gewählt wurde, ist ein deutliches Zeichen für einen sozialen und gerechten Politikwechsel in Deutschland! Jetzt ist es an der SPD, sich zu entscheiden: will sie ihr Wahlprogramm umsetzen oder hat sie Angst vor ihrer eigenen Courage und betreibt als Juniorpartnerin der CDU eine Fortführung ihrer Agenda-Politik?“

Auch das Ergebnis der LINKE im Südwesten ist für Schlecht ein deutlicher Erfolg für DIE LINKE: „4,8% in Baden-Württemberg zeigt allen Skeptikern: DIE LINKE ist im Westen etabliert! Auch wenn wir nicht im Landtag vertreten sind, so sind unsere 5 Bundestagsabgeordneten weiterhin die einzige, soziale Opposition für die Kürzungspolitik der Grün-Roten Landesregierung.“

Ausdrücklich bedanken möchte sich Michael Schlecht bei den Wählerinnen und Wählern, insbesondere in seinem Wahlkreis Mannheim: „Das gute Erst- und Zweitstimmenergebnis in meinem Wahlkreis ist ein Vertrauensbeweis der Wählerinnen und Wählern. Und ich kann ihnen versichern, dass ich mich auch in den kommenden vier Jahren für eine konsequent soziale Politik einsetzen werde – für den gesetzlichen Mindestlohn und gleiche Bezahlung von Männern und Frauen, gegen Leiharbeit und Lohndumping, Jugendarbeitslosigkeit und Kinderarmut, für eine menschenwürdige Rente und für Frieden weltweit!“