Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kundgebung „AFDP stoppen: Gegen Weimarer Verhältnisse in Thüringen!“

Die Wahl des Thüringer Ministerpräsidenten am 5. Februar 2020 hat bundesweit hohe Wellen geschlagen. Zu Recht, denn es handelte sich um einen bisher einmaligen Vorgang in der deutschen Nachkriegsgeschichte, der zugleich ein absoluter Tabubruch der politischen Ordnung darstellte.Nachdem der bisherige Ministerpräsident Bodo Ramelow (DIE LINKE) in den ersten beiden Wahlgängen durchfiel, trat im dritten Wahlgang neben Ramelow und einem AfD-Kandidaten der FDP-Fraktionsvorsitzende Thorsten Kemmerich an. Dieser gewann die Wahl mit einer Stimme Vorsprung vor Ramelow, weil die AfD geschlossen für ihn gestimmt hatte. Kemmerich nahm die Wahl an, was für Entsetzen in der gesamten Bundesrepublik sorgte. Versuche der Rechtfertigung und Beschwichtigung seitens der FDP verbesserten die Situation nicht, sie ließen im Gegenteil eher Zweifel an den Aussagen Christian Lindners aufkommen.

Wie in anderen Städten in der ganzen Bundesrepublik, kam es auch in Mannheim zur Protesten gegen das Geschichtsvergessene Taktieren von FDP und CDU. Im Kommunal Info Manmnheim hat unser Kreisprecher Dennis Ulas einen ausführlichen Bericht zu den Protestaktionen veröffentlicht.