Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Externer Termin
19:00 Uhr

Die Kämpfe der Landlosenbewegung (MST) in Brasilien unter der neuen rechtskonservativen Regierung

Der Arbeitskreis „Solidarität mit brasilianischen Gewerkschaften“ im DGB, Region Nordbaden, Mannheim lädt in Zusammenarbeit mit dem Eine-Welt-Forum und dem Zukunftsforum Gewerkschaften Rhein-Neckar zur einer Informations- und Diskussionsveranstaltung über die Kämpfe der Landlosenbewegung MST in Brasilien ein.

 

Laureci Coradace Leal und Luana Carvalho Aguiar, beides Aktivisten der MST, werden über die aktuelle Situation in Brasilien berichten und auf Folgende Fragen eingehen:

Wie wirkt sich die neue Politik auf das Leben der 150 000 Familien der Landlosen-bewegung, die sich seit mehr als 35 Jahren eine eigene Lebensform erkämpft haben, aus?

Welche Möglichkeiten hat diese Bewegung, um sich gegen die repressiven Maßnahmen der Regierung wehren zu können?

Welchen Einfluß hat die Amazonaspolitik von Bolsonaro mit der weiteren Abholzung zugunsten der Agrarlobby auf die Bewegung?

Welche Bundesgenossen haben sie im eigenen Land und in anderen Ländern der Welt?

Was können wir von hier aus tun, um sie zu unterstützen?

 

Die Veranstaltung findet im Gewerkschaftshaus in Mannheim, Eingang Neckarseite Hans - Böckler-Str. 1 im Bleicher/Loderer Saal statt.

In meinen Kalender eintragen

Dateien